Kategorie: Spiele Spiele


Autor: Maverrick Verfasst am 20. 08. 2016
Battlefield 1: Dynamisches Wetter als Gameplay-Element




Das letzte Spiel der Reihe, Battlefield 4, versuchte mit "Levolution" bereits, mehr Dynamik in Partien zu bringen. Wenn Teile des Hochhauses auf Hainan zerstört wurden, waren plötzlich Wege abgeschnitten, Deckungen zerstört. Während die Umgebungszerstörung ein Faktor ist, den Spieler aktiv beeinflussten, soll in Battlefield 1 nun eine dynamische Komponente hinzukommen, die außerhalb der Reichweite des Spielers liegt.

Demnach schreiben die Entwickler in einem Blogbeitrag, dass dynamisches Wetter in Battlefield 1 kriegsentscheidend werden könnte. Zieht beispielsweise starker Nebel auf, haben Scharfschützen nur noch wenig zu tun, stattdessen wird Nahkampf auf weitläufigen Karten plötzlich viel wichtiger. Auch Regen stört Scharfschützen, da plötzlich der ganze Bildschirm in Bewegung ist. Piloten müssen bei Regen außerdem mit mehr Vorsicht fliegen, wenn sie sich nah am Boden oder an Hängen befinden.

Größere Events wie ein Sandsturm auf der Sinai-Karte erinnern dann wieder mehr an die Levolution-Elemente aus Battlefield 4. Für eine bestimmte Zeit verändern sich die Anforderungen der Map vollständig. Wie DICE schreibt, soll es aber möglich sein, sich an diese Wetterbedingungen zu gewöhnen und sie zum eigenen Vorteil auszunutzen.

Die Spielerfahrung soll durch die Neuerung deutlich intensiver ausfallen und Spieler besser ins Spiel ziehen. Darüber hinaus sorgt das Wettersystem natürlich für Abwechslung, wenn Karten sich beim wiederholten Spielen plötzlich anders anfühlen. Wer über ausreichend Rechenleistung verfügt, wird sich außerdem über grafische Details wie Regentropfen auf dem Gewehrlauf freuen.


Quelle: pcgameshardware

Drucken